Informationen und Fahrpläne

Der Fährhafen Mukran

Fährhafen Mukran

Der Fährhafen Sassnitz/Mukran entstand um 1980 als eines der letzten großen Verkehrbauprojekte der DDR für eine sichere Seeverbindung in die UDSSR , die den Transport von Gütern in die Sowjetunion ohne den immer unsicher werdenden Landweg durch Polen gewährleisten sollte.

Nach 1990 wurde der Hafen umgebaut und erweitert, besonders um den stark angestiegenen KFZ-Verkehr nach Skandinavien wegen fehlenden Stauraumes aus dem Orts- und Hafengebiet von Sassnitz herauszunehmen.

Einlaufen derFähre

Heute bietet er die kürzesten Seeverbindungen von Deutschland nach Schweden und ins Baltikum. Der Hafen Sassnitz/Mukran ist zudem der größte Eisenbahnfährhafen Deutschlands, in dem sogar Züge mit der in Finnland, Russland und den baltischen Ländern verwendeten Breitspur umgeachst werden können.

Er verfügt über 8 Liegeplätze für Fähren (Pierlängen zw. 100 und 250 Metern) und ist mit etwa 5-6 Millionen Tonnen Güterumschlag der drittgrößte deutsche Hafen im Ostseebereich.

Vom Fährhafen Sassnitz-Mukran bestehen Fährverbindungen zur dänischen Insel Bornholm, ins schwedische Trelleborg, ins Baltikum nach Klaipeda und nach Sankt Petersburg.

 

Die Wittower Fähre

Wittower Fähre

Die Wittower Fähre verbindet die Halbinsel Wittow mit dem nordwestlichen Kerngebiet der Insel Rügen nördlich von Trent über das engste Fahrwasser am Fährort zwischen Rassower Strom und Breetzer Bodden. Die Fähre fährt, außer bei extremer Wetterlage, das ganze Jahr. Hier finden Sie den aktuellen Fahrplan

 

weitere Links