Die Insel Vilm,

südöstlich von Putbus-Lauterbach im Rügischen Bodden gelegen, hat eine Größe von 84 ha und gliedert sich in 3 Teilen. Nördlich der große Vilm, anschließend langgestreckt der mittlere und südlich der kleine Vilm.

In der Eiszeit entstanden und ursprünglich höchstwahrscheinlich im Norden durch eine Landzunge mit der Insel Rügen verbunden, ist die Insel nie intensiv genutzt worden. Der letzte Holzeinschlag liegt mehrere hundert Jahre zurück. Landwirtschaftlich wurde sie als Hutweide, extensiv genutzt.

So konnte sich auf der Insel ein prächtiger, naturbelassener Urwald entwickeln, der auch schon sehr früh unter Naturschutz gestellt wurde.

Zu DDR-Zeiten baute sich die SED-Führung auf dem Vilm eine Ferienanlage aus 2 größeren und einem guten Dutzend kleineren Gebäuden. Seit der Wende werden diese vom Bundesamt für Naturschutz als Naturschutz-Akademie genutzt.

Die Insel ist Teil des Biosphärenreservates Südost- Rügen. Der mittlere und kleine Vilm sind Kernzonen und für den Besucher gesperrt.

Auf dem großen Vilm werden für vorangemeldete Besucher geführte Wanderungen angeboten.

Insel Vilm,


bitte wählen Sie ein Thema:

Küste

Landschaft

Bäume

Baumblüte

Blumen

Herbstbäume

Herbstwanderung

Baumgeister und Fabelwesen