Die vier Seebrücken in den Ostseebädern Sellin, Göhren und Binz und in Sassnitz

Die Seebrücke Sellin

Seebrücke in Sellin

Die erste Selliner Seebrücke wurde 1906 gebaut und besaß eine Länge von über 500 Metern.

Mit der Zeit fügten Stürme und Frost ihr starke Schäden zu und sie wurde zweimal bis auf den Brückenkopf zerstört.

Erst nach dem zweiten Weltkrieg wurde sie neu errichtet und eine Tanzgaststätte, die direkt auf die Brücke gebaut wurde, ermöglichte ausgelassene Festlichkeiten auf dem Wasser. Bedauerlicherweise musste sie 1979 vollständig abgerissen werden, denn das Holz war völlig verrottet.

1998 wurde die Brücke nach ihrem historischen Vorbild neu konstruiert, ist seitdem eine der Hauptattraktionen des Ostseebades Sellin und sowohl am Tag als auch bei Nacht ein absoluter Blickfang. Die zur Seebrücke gehörenden Restaurants laden zum Genuss köstlicher Speisen ein und im Baltic-Saal werden Feste oder Lesungen veranstaltet und wer sich traut, kann sich an diesem ausgefallenen Ort trauen lassen. Dann wird allein für die frisch Vermählten die Schiffsglocke geläutet.

 

Die Seebrücke Binz

Seebrücke in Binz

In ihrer heutigen, 370 Meter langen Form existiert die Binzer Seebrücke seit 1994. Ihre Vorgängerinnen (1902 und 1905 erbaut, beide beeindruckende 560 Meter lang) hatten stark unter den Naturgewalten zu leiden und mussten sich schließlich Wind und Wetter beugen.

Seebrücke im Ostseebad Binz
 

weitere Links